Verhaltenskodex

UNTERNEHMENSETHIK

1. ZIEL UND REICHWEITE

VALVER S.L. hält die in diesem Verhaltenskodex dargestellten Grundlagen ein und bemüht sich darum, dass all seine Akteure (Geschäftsführung, Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten usw.) diese Verpflichtung respektieren, indem dieser Kodex auf seine eigene Geschäftstätigkeiten sowie die seiner Mutter- und Tochtergesellschaften übertragen und die auf internationaler Ebene anerkannten Normen erfüllt werden.

 

• Ethisches Verhalten und Bekämpfung von Korruption

Die Mitglieder der VALVER S.L. müssen ihre unternehmerischen und beruflichen Aktivitäten jederzeit ethisch und rechtschaffen ausüben, indem folgende Grundlagen berücksichtigt werden:

- Legalität: Beachtung der Gesetze, Vorschriften und Regelungen der Länder, in denen sie ihre Tätigkeit ausüben, indem keine Praktiken oder Verhaltensweisen ausgeübt werden, die die Legalität oder die ethischen Grundlagen in Gefahr bringen.

- Transparenz: Bereitstellung wahrhaftiger und rechtschaffener Auskunft in allen Veröffentlichungen finanzieller, unternehmerischer oder kommerzieller Art.

- Lauterer Wettbewerb: Leitung der Unternehmen unter Einhaltung des lauteren Wettbewerbs wie auch aller anfallenden Vorschriften, indem sie ihre Tätigkeit gegenüber Konkurrenzfirmen ethisch ausüben.

- Interessenkonflikt: Die Mitglieder der VALVER S.L. müssen alle tatsächlichen oder potenziellen Interessenkonflikte ihrer Mitarbeiter identifizieren und lösen.

- Meldung illegaler Situationen oder Verhaltensweisen: Sie müssen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, alle Situationen, Vorfälle oder Verhaltensweisen, die sie als illegal betrachten, vertraulich mitteilen zu können, indem ggf. der Lieferant nach seinen eigenen Ermessenentsprechende Untersuchung einleiten kann.

- Geschützte, vertrauliche und/oder Informationen für den internen Gebrauch oder persönlicher Art: Nicht öffentliche Informationen von VALVER, S.L., die Eigentum eines beliebigen Mitglieds des Unternehmens sind oder von diesem aufbewahrt werden, gelten als geschützte, vertrauliche und/oder Informationen für den internen Gebrauch, indem das Unternehmensmitglied selbst dafür verantwortlich ist, die notwendigen Maßnahmen für ihren Schutz zu treffen. Die geschützten, vertraulichen und/oder Informationen für den internen Gebrauch dürfen während einer Geschäftsbeziehung nicht verwendet oder geteilt werden, außer wenn dies ausdrücklich von VALVER S.L. genehmigt wurde. Die Vertraulichkeit der Daten muss stets garantiert werden.

- Korruptionsschutz: VALVER S.L. lehnt Korruption jeglicher Art ausdrücklich ab. Dazu gehören auch Erpressung und Bestechung.Solche Verhaltensweisen werden kategorisch abgelehnt. In diesem Sinne darf kein Lieferant Zahlungen in Bargeld, in natura oder auf sonstige Art einer natürlichen oder Rechtsperson mittelbar oder unmittelbar anbieten oder leisten, um damit
- illegal ein Geschäft oder einen Vorteil zu erhalten oder zu bewahren und/oder
- diese natürliche oder Rechtsperson ihren tatsächlichen oder scheinbaren Einfluss missbraucht, um ein Geschäft oder einen Vorteil illegal zu erhalten.

 

• Menschen- und Arbeitsrechte

VALVER, S.L. Möchte seine Verpflichtung in diesem Bereich entsprechend der wichtigsten Gesetze und international anerkannten Praktiken auf seine Mitglieder übertragen. Diese sind:

- Menschenrechte: Die allgemein erklärten Menschenrechte müssen unterstützt und respektiert werden. Es muss sichergestellt werden, dass niemand aufgrund von Handlung oder Unterlassung zu Komplizen einer Verletzung werden.

- Arbeitsgesetzgebung: Die arbeitsrechtlichen Gesetze und Regelungen in Bezug auf Löhne und Arbeitszeiten müssen eingehalten werden, indem alle Rechte der Mitarbeiter (Mindestlohn, Bezahlung von Überstunden, Ruhe- und Urlaubszeiten) laut Gesetzgebung des Landes, in dem sie ihre Tätigkeit ausüben, respektiert werden.

- Menschenwürde: Die Menschenwürde, Privatsphäre und alle anderen Rechte, die dem Mitarbeiter zustehen, müssen respektiert werden, indem alle Verhaltensweisen vermieden werden, die die Menschenrechte einschränken oder verletzen.

- Kinderarbeit: Es dürfen keine Minderjährigen zur Ausübung von Tätigkeiten angestellt werden. Dabei muss immer das von der anwendbaren Gesetzgebung festgelegte Mindesteinstellungsalter eingehalten, die Abschaffung der Kinderarbeit unterstützt und außerdem vermieden werden, dass junge Menschen gefährliche Tätigkeiten oder Arbeiten ausführen, die sich auf ihre körperliche, geistige, sittliche und soziale Bildung oder Entwicklung auswirken.

- Zwangsarbeit oder Mobbing: Es wird das Nichtbestehen von Zwangsarbeit oder unter Nötigung ausgeführter Tätigkeiten in der Organisation bestätigt. Darunter sind alle Tätigkeiten zu verstehen, die unter Androhung einer Strafe oder einer beliebigen Vergeltungsmaßnahme ausgeführt werden. Alle Anzeichen von Gewalt, Ausbeutung oder auch sexueller, körperlicher, psychischer oder moralischer Nötigung sowie Autoritätsmissbrauch oder Misshandlung werden abgelehnt.

- Chancengleichheit und Gleichberechtigung: Bei der Beschäftigung ist die Gleichberechtigung wie auch eine Beschäftigung zu fördern, die keinen Unterschied aufgrund von Rasse, Alter, Geschlecht, Familienstand, sexueller Orientierung, Staatsangehörigkeit, sozialer oder ethnischer Herkunft, Gesundheitszustand, Schwangerschaft oder sonstiger persönlicher, körperlicher oder sozialer Bedingungen der Mitarbeiter macht, indem die Chancengleichheit unter ihnen begünstigt wird.

- Anstellung von Behinderten: Das Unternehmen verpflichtet sich, die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich der sozialen Anstellung von Behinderten entsprechend der Gesetzgebung eines jeden Landes zu respektieren, indem die arbeitsrechtliche Eingliederung dieser Bevölkerungsgruppe unterstützt wird.

- Recht auf Versammlungsfreiheit: Die Rechte der Versammlungs- und Beitrittsfreiheit wie auch auf Tarifverhandlungen seiner Mitarbeiter werden gewährleistet, indem die jeweils anwendbaren Vorschriften immer befolgt werden müssen.

- Arbeitssicherheit und Gesundheit: VALVER, S.L. muss die Anwendung der Vorschriften und Politiken der Arbeitssicherheit und Gesundheit fördern, um Folgendes sicherzustellen:
- Ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld, das die Anforderungen hinsichtlich der Vorbeugung von Gefahren am Arbeitsplatz entsprechend der internationalen Vorschriften erfüllt.
- Einrichtungen, die industrielle Hygiene, Beleuchtung und ausreichende Belüftung, Sanitäranlagen und Zugang zu Trinkwasser, Sicherheitseinrichtungen für Brandfälle und angemessenen Schutz für alle Aktivitäten gewährleisten.
- Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, indem Mittel für Notfälle während der Ausübung der Tätigkeiten zur Verfügung stehen.
- Übernahme der Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter.
- Schulung und Ausbildung der Mitarbeiter im Bereich Sicherheit und Gesundheit, damit sie auf ihre Sicherheit und die anderer Personen, die während der Ausübung ihrer Tätigkeit davon betroffen sein könnten, in ihrem Umfeld achten.

 

• Umwelt und Qualität

VALVER, S.L. übt seine Tätigkeiten verantwortungsvoll aus, indem die Auswirkung auf die Umwelt minimiert und Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und für den Respekt der biologischen Vielfalt getroffen werden. Dabei werden folgende Grundsätze beachtet:

- Umweltschutzgesetzgebung: Einhaltung der gesetzlich anwendbaren Verpflichtungen hinsichtlich Umweltschutz wie auch der gültigen Regelungen über Umweltschutz in den Ländern, in denen das Unternehmen seine Tätigkeit ausübt.

- Politik, vorbeugende und Korrekturmaßnahmen: Es müssen Politiken bestehen, die vorbeugende Maßnahmen enthalten und die Verantwortung für den Umweltschutz und Nachhaltigkeit fördern. Es müssen wirksame Systeme bestehen, um die Umweltauswirkung der Aktivitäten zu identifizieren, zu kontrollieren und zu bearbeiten. Sollten Umweltschäden entstehen, müssen alle notwendigen Maßnahmen getroffen werden, um die vorherige Situation wieder herzustellen.

- Reste, Abgaben und Abfälle: Es müssen Systeme bestehen, um die Sicherheit bei der Handhabung, Verlagerung, Aufbewahrung und Wiederverwertung der durch die Aktivität entstandenen Abfallprodukte zu garantieren. Gleichermaßen muss ein System zur Verwaltung der Abgaben an die Luft und der Abwasserabgaben bestehen, um die anwendbaren Vorschriften zu erfüllen.

- Erhaltung der natürlichen Ressourcen: Die zur Verfügung stehenden natürlichen Ressourcen müssen rational genutzt werden, indem die durch die Ausübung der Tätigkeit verursachte Auswirkung minimiert oder in ihrem Ursprung vermieden wird. Deshalb müssen Produktionsabläufe gestaltet werden, die eine effiziente Nutzung dieser Ressourcen ermöglichen und die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien fördern.

- Qualität der Produkte oder Dienstleistungen: Es muss jederzeit gewährleistet werden, dass die gelieferten Produkte oder Dienstleistungen die vom Gesetz vorgegebenen Qualitätsvorschriften erfüllen.

 

2. ERFÜLLUNG, AUSWERTUNG UND KONTROLLE

Dieser Verhaltenskodex und alle darin enthaltenen allgemeinen Verhaltensregeln müssen von allem Mitgliedern der Organisation, d. h. inkl. Lieferanten und Kunden, angenommen werden, indem sie in die mit diesen unterzeichneten Verträge aufgenommen werden.

VALVER, S.L. behält sich das Recht vor, alle vertraglichen Beziehungen mit jenen Akteuren zu kündigen, die diese Grundlagen verletzen.

Dieser Verhaltenskodex ist ein Abkommen über die Mindestanforderungen und stellt die Lieferanten und Kunden nicht davon frei, die zusätzliche, vom Gesetz der jeweiligen Rechtsprechungen, wo VALVER, S.L. seine Tätigkeiten ausübt, festgelegten Verpflichtungen einzuhalten.